Plattenspieler sind auf dem Vormarsch! Nachdem einst die CD diesen Tonträger abgelöst hatte, wird derzeitig ein echtes Revival zelebriert. Kann Musik heute in Sekundenschnelle aus dem Netz gezogen werden, sehnen sich immer mehr Zuhörer danach zurück, in Ruhe und Entspannung einer neuen LP zu lauschen. Musik über Schallplatten zu konsumieren ist nämlich mehr als nur auditive Stimulierung. Deshalb könnte ein Plattenspieler unter dem Weihnachtsbaum den einen oder anderen sehr erfreuen! Lesen Sie den gesamten Bericht

Wer hat sie nicht in einer Ecke des Wohnzimmers stehen: die geliebte Plattensammlung, die so häufig wahre Schätze beinhaltet. Seien es Erinnerungsstücke an die eigene Jugend, die erste Schallplatte, auf die über Monate hin jeder Pfennig zur Seite gelegt wurde oder die Sondereditionen, mit denen auch heute noch viele Bands ihre Fans älteren Semesters bedenken. Aber wer glaubt, dass Schallplatten ausschließlich die älteren Generationen beglücken, der irrt sich. Welche modernen Abspielgeräte auch auf den Markt kommen, welche Leistungen Computer auch bringen – Plattenspieler finden weiterhin reißenden Absatz und das sogar bei Personen, die gerade einmal die ersten zwei Jahrzehnte des Lebens hinter sich haben. Allerdings besitzen Schallplatten einen großen Nachteil: Sind sie einmal mit Kratzern versehen, sind sie nahezu unbrauchbar. Gut ist, wenn vorab die Sammlung digitalisiert wurde. Lesen Sie den gesamten Bericht

Plattenspieler sind unter den LP-Fans nicht nur wegen ihres guten Klangs beliebt. Ein weiterer Pluspunkt des analogen Musikgenusses ist es, dass die Vinyl-Platte im Gegensatz zu CDs wesentlich länger hält und Musikfans mit einem passenden Plattenspieler auch heute noch antike Platten abspielen können. Im Gegensatz zu CDs, die heutzutage immer mehr  digitalen Musikdownloads weichen müssen, bringen immer mehr Musikrichtungen auch  wieder Vinyl auf den Markt. Dabei sollten Vinylliebhaber auch darauf achten, welche Ansprüche ihre bevorzugte Musikrichtung an den Plattenspieler stellt

 

Den passenden Plattenspieler für jede Musikrichtung finden

Den passenden Plattenspieler für jede Musikrichtung finden

Lesen Sie den gesamten Bericht

Plattenspieler

Der Plattenspieler in NahaufnahmeDer Plattenspieler ist auch in der heutigen Zeit, in welcher Musikliebhaber vor allem MP3s oder CDs kaufen, noch immer unverzichtbar. Dies liegt sicherlich daran, dass viele noch Schallplatten zu Hause haben, die es nie auf einer Kassette oder auf einer CD zu kaufen gab, wie zum Beispiel einige Musik-Alben aus den 1960er oder 80er Jahren. So würden einige Musikstücke vollkommen in Vergessenheit geraten, wenn es nicht noch die Plattenteller gäbe. Allerdings gibt es auch heute noch Musik auf Schallplatte zu kaufen, obwohl der Anteil der verkauften Schallplatten mit rund einem Prozent am Umsatz des deutschen Musikmarktes sehr gering ist. Jedoch werden die Schallplatten in den letzten Jahren vermehrt nachgefragt, und das Angebot hat wieder zugenommen, so dass im Jahre 2009 rund 900.000 Stück verkauft wurden und im Jahre 2010 zudem ein Absatzplus von 20 Prozent erzielt wurde. Das liegt zu einem großen Teil auch an den neuen Plattenspielern, die nicht nur Plattenteller, sondern modernen Soundmastersind, wie zum Beispiel die vollautomatischen Stereo-Plattenspieler oder die immer beliebter werdenden Usbplattenspieler

Seit der Erfindung des ersten Schallplattenspielers hat sich viel getan, so dass im Handel mittlerweile qualitativ hochwertige Hifi-Geräte erhältlich sind, mit welchen das Abspielen von Schallplatten in guter Stereo- Qualität möglich ist. Allerdings gibt es viele Schallplattenliebhaber, die die Ansicht vertreten, dass die Audio-Klangqualität von einem Schallplattenspieler nicht mit einer CD oder einem anderen Tonträger zu vergleichen ist.

Die Geschichte des Plattenspielers

Als Erfinder der Schallplatte und zugleich des Grammophons gilt Emil Berliner, denn dieser meldete die Schallplatte als seine Erfindung im Jahre 1887 als Patent an. In den Anfängen wurde der Schallplattenspieler allerdings noch als elektrisches Grammophon bezeichnet. Dies lag daran, dass der Plattenspieler als Nachfolger des Grammophons galt. So haben auch Thomas Alva Edison, der Erfinder des Zinnfolien-Phonographen im Jahre 1878 und auch Bell, welcher die Erfindung von Edison verbesserte, einen Anteil an der Erfindung des Schallplattenspielers.

Allerdings wurde die Vinylschallplatte, wie sie auch heute noch verwendet wird, erst am 21. Juni 1948 von Dr. Peter Carl Goldmark erfunden. Die ersten Platten aus Kunststoff wurden im darauf folgenden Jahr als 30-Zentimeter-Schallplatten hergestellt. Diese Schallplatten waren somit mit einer Geschwindigkeit von 33 1/3 Umdrehungen pro Minute (UpM) abspielbar. In dieser Zeit kam auch die Bezeichnung Langspielplatte (LP) für diese Vinylschallplatte auf. Auch die 7 Zoll Schallplatte für die Abspielgeschwindigkeit von 45 UpM kam direkt im Anschluss auf dem Markt.

Bei den Verbrauchern setzten sich die Schallplatten als Tonträger erst mit der Erfindung der Vinylschallplatte durch, so dass in den 50er und 60er Jahren fast ausschließlich Platten als Tonträger zum Kaufen gab. In dieser Zeit zählte der Riemenantrieb in Verbindung mit dem Reibradantrieb als die meist verbreitete Antriebsart für den Schallplattenspieler. Neben den Modellen für den Heimbetrieb wurden in den 1960er Jahren auch tragbare Varianten angeboten. Allerdings konnten sich diese Plattenteller aufgrund der Größe und der Funktionalität nicht durchsetzen.

Erst mit der Erfindung der Kassette und der darauf folgenden CD wurden es stetig weniger Schallplatten, welche von den Verbrauchern gekauft wurden, bis es schließlich nur noch Liebhaber waren, die Platten für die Wiedergabe von Musik nutzten. Allerdings hat sich in den letzten Jahren auch in Beziehung auf die Plattenspieler viel getan, so dass es mittlerweile neue hochwertige Soundmaster gibt, mit welchen Schallplatten in besonders guter Audio-Klangqualität, auch in Verbindung mit den modernen Multimediageräten, wie im Fall des Usbplattenspielers. wiedergegeben werden können.

Der moderne Schallplattenspieler

Trotz der vielen modernen Hifi-Geräte gibt es auch heute noch im Bereich der Plattenspieler eine große Auswahl an neu entwickelten Schallplattenspielern. Diese Geräte gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, so dass auch die Preisspanne zwischen dem günstigsten und dem teuersten Artikel sehr hoch ist. Wer einen neuen Plattenspieler kaufen möchte, kann aus vielen verschiedenen Produkten wählen. Die bekannten Marken haben, ob mit Vorverstärker, Direktantrieb oder als halbautomatischer Schallplattenspieler, verschiedene Produkte im Angebot. Zu den bekanntesten Marken zählt unter anderem Sony, das Traditionsunternehmen Dual, Audio und Technics, die vor allem für ihre Plattenteller mit Direktantrieb bekannt sind.

Bei den teureren Modellen handelt es sich in der Regel um vollautomatische Geräte, mit präzisem Servomotor, Direktantrieb, kleinem Tonabnehmer und integriertem Entzerrer Vorverstärker. Dadurch lassen sich diese Geräte ohne weiteres an Hifi-Anlagen anschließen und durch einen präzisen Gleichlauf bei gleichzeitiger Laufruhe wird bei diesen Produkten eine besonders gute Klangqualität erreicht. Allerdings gibt es auch Modelle, die separat ohne Anlage genutzt werden können und somit mit integriertem Vorverstärker und Lautsprechern ausgestattet sind. Der Antiskating-Mechanismus ist bei allen modernen Plattentellern, die im günstigen Segment liegen, fester Bestandteil. Durch das Antiskating wird verhindert, dass die Skating-Kräfte auf den Tonabnehmer einwirken können und so der Tonarm in der Spur gehalten wird. Hochwertige Produkte kommen dagegen ohne den Antiskating-Mechanismus aus, da sie über Tangentialtonarme verfügen.

Einfache Plattenspieler gibt es jedoch recht häufig schon zu besonders günstigen Preisen zu kaufen. Ein Vergleich der Angebote bei Amazon und Co. lohnt sich, denn je nach Marke, Produkt oder Betriebsart können die Preise bei Plattenspielern um einiges variieren. Bei der Suche nach dem perfekten Plattenteller sollten Käufer auch darauf achten welche Betriebsart verwendet wird, was wiederum Einfluss darauf hat welche Schallplatten abgespielt werden können. Bei den meisten erhältlichen Modellen kann die Geschwindigkeit einfach von 33, 45 und 78 UpM geändert werden, wodurch mit einem solchen Gerät alle gängigen Schallplatten wiedergegeben werden können. Wer nur sporadisch die eine oder andere Platte abspielen will, kann schon mit wenigen Euros ein adäquates Produkt mit Riemenantrieb kaufen.

Usbplattenspieler und Soundmaster: die neue Generation der Plattenspieler

Die neuen Plattenspieler verfügen in der Regel über erweitertes Zubehör, sodass sie nicht mehr nur in der Lage sind, die einfache Schallplatte abzuspielen. Die moderneren Schallplattenspieler lassen sich häufig mit der Hifi-Anlage, dem Computer oder mit einem Speichermedium verbinden. Dies ist durch einen einfachen USB- oder SD-Karten-Steckplatz möglich. Dadurch kann an das Gerät ein USB-Kabel, ein USB-Stick oder eine SD-Speicherkarte angeschlossen werden, wodurch die Musik auf der Schallplatte an den Computer übertragen werden kann, und so zum Beispiel auf einen MP3-Player übertragen werden kann. Aber auch das Brennen der Musik auf CD ist mit einem USBplattenspieler möglich. Der modernen Plattenspieler mit USB bietet dadurch das Hifi-Rundumpaket und ist in der Lage als Soundmaster den Antrieb eines klassischen Plattentellers mit der neuen Technik im Bereich der Audio-Wiedergabe, dem USB, zu verbinden.

Da Schallplatten sich aufgrund der Funktionsweise des Schallplattenspielers mit der Zeit abnutzen, kann eine solche Digitalisierung helfen, die Daten zu sichern. Bei vielen dieser Produkten erhält der Nutzer direkt beim Kauf eine Software dazu, mit welcher die Musik der Schallplatten digitalisiert werden kann. Durch die Digitalisierung kann die übertragene Musik auch im Anschluss noch bearbeitet werden, wie zum Beispiel durch regelbare Equalizer oder durch eine Rauschunterdrückung.

Bei den heutigen Modellen zählt der Riemenantrieb als die weit verbreitetste Antriebsart, die jedoch Schwankungen in der Geschwindigkeit beitragen kann. Allerdings werden auch noch Geräte mit Direktantrieb angeboten, jedoch werden diese in der Regel nur im DJ-Bereich genutzt. Die Schallplatte wird auf dem Gerät liegend in der Regel durch eine Diamant- oder Saphir-Nadel abgetastet. Allerdings gibt es seit den 90er Jahren auch Modelle, welche die Schallplatte berührungslos mit Laserlicht abtasten. Jedoch ist der Laserplattenspieler aufgrund der verwendeten Technik sehr teuer, wodurch sich dieser so gut wie gar nicht verkaufen lässt und der Kauf nur bei der Suche nach besonders hervorragender Audio-Klangqualität Sinn macht. Hifi-Enthusiasten müssen für einen guten Laserplattenspieler gut und gerne an die 10.000 Euro bezahlen.

Die Schallplatte

Die Schallplatte wird aus 150 bis 180 Gramm Polyvinylchlorid, kurz als Vinyl bezeichnet, hergestellt. Diese Grammzahl entscheidet auch über die Klangqualität, so soll eine schwerere Schallplatte eine deutliche bessere Audio-Klangqualität erzeugen können als eine vergleichsweise leichte Platte. Insgesamt gilt die Schallplatte als ein Speichermedium, mit welchem sich besonders gute HiFi-Klangbilder erzeugen lassen. Allerdings kommt es für die richtige Klangqualität insbesondere auf die Wahl des richtigen Plattenspielers an. So bleibt die Suche nach älteren Produkten, die in der Lage sein können das Audio-Erlebnis der modernen Soundmaster zu liefern, in den meisten Fällen erfolglos. Ohne den Einsatz der modernen Stereo-Plattenspieler von Sony oder Dual, ist es deshalb nur schwer möglich, mit einer Schallplatte eine CD-Klangqualität zu erreichen.

Bild 1: Raphael Daniaud /shutterstock.com